Über mich

Ich bin Sebastian Poll, ein begeisterter Onlinehändler, chaotisch veranlagt und ich organisiere mich gern selbst. Zumindest versuche ich es. Immer wieder.


Meine erste Unterlassungserklärung

Schon als ich klein war, hatte ich ein Faible für den Handel, klassisch gelernt im Betrieb meines Vaters, einem Computerladen auf dem Land*. So ist eine meiner ersten Erinnerungen an ein Vertriebs-Erfolgserlebnis der lukrative Verkauf von knallgelben Tamagotchi-Klonen an meiner Grundschule im zarten Alter von etwa Acht, die mein Vater von einer Fernostreise mitgebracht hatte. Die Nachfrage und entsprechende Nutzung war so hoch, dass sich die Schulleitung gezwungen sah die immerwährend nach Fütterung piepsenden Geräte auf dem gesamten Gelände zu verbieten. Sozusagen meine erste Unterlassungserklärung.

Das erste wirklich eigene Unternehmen

Irgendwie führt diese Geschichte an der Übernahme des Familienbetriebs vorbei zur Gründung der rein auf den Onlinehandel gerichteten Firma Tradeo im Jahr 2010. Einer der besten Entscheidungen meines Lebens: Denn die Gründung eines Unternehmens statt der Entwicklung des Online-Bereichs im alten Betrieb zwang mich dazu jede Frage komplett neu zu beantworten. Vom Briefbogen über den Steuerberater bis zur „Zusammenfassenden Meldung“ ans BZSt. Während ich bis dahin eher reaktiv und chaotisch die einprasselnden Aufgaben eines Geschäftsführers abgearbeitet hatte, fand ich vor allem Gefallen an der Entwicklung von Abläufen, die mir das Leben leichter machten wie z.B. der Einführung eines Ticketsystems, Dokumenten-Management-Systems oder die Antwort auf die Frage ob Klebezettel besser sind als ein Notizblock oder gebundenes Notizbüchlein. Ordnung und Struktur waren eher Abfallprodukte, die ich trotz meiner chaotischen Veranlagung auch nicht unbedingt schlecht fand. Die Selbstorganisation wurde zum Hobby und im nachhinein betrachtet ein essentieller Baustein der bisher positiven Entwicklung meiner Unternehmen.

Teilen, Netzwerken und jetzt bloggen?

Meinem inneren Drang, das zu teilen, gehe ich gerne mit Gesprächen, Vorträgen und jetzt auch diesem Blog nach. Und ich hoffe, dass Dir als Leser meine ganz persönlichen, unwissenschaftlich erhobenen und erlebten Erfahrungen aus dem Alltag eines Onlinehändlers helfen, auch deinen Arbeitsalltag zu verbessern.

 
*zur Wahrung meines Gewissens und der Kürze des obigen Absatzes eine kleine Anmerkung: „Computerladen auf dem Land“ beschreibt nicht im Ansatz was mein Vater unermüdlich aufgebaut, betrieben und alles erfolgreich vertrieben hat. Ich verdanke ihm alles.