Allgemein

Wie ich mich und mein eCommerce-Unternehmen organisiere und warum das deshalb jeder kann.

Je nach dem zu welcher Zeit man mich kennengelernt hat, kennt man zwei unterschiedliche Typen. Zumindest was meine Organisation angeht. Was war ich früher doch chaotisch, reaktiv und planlos! Mit entsprechenden Ergebnissen in der Schule: zwei Ehrenrunden und selbst das Internat änderten daran erst mal nichts. Und wenn mich damals jemand gefragt hätte, ob sich das jemals ändern könnte, hätte ich entschieden meine veranlagungsbedingte Unordnung verteidigt. Vielleicht noch mit dem abgedroschenen „das Genie beherrscht das Chaos“ Spruch…

Und dann kam sie: die Verantwortung.

Bei mir kam sie relativ plötzlich als mein Vater erkrankte und ich die Firma übernahm. Von da an fing ich an Ordung ins Chaos zu bringen, zu planen statt Fristen zu verpassen und Abläufe zu definieren und zu optimieren – mit viel Engagement und noch mehr Jugendlichem Leichtsinn. Mit der Gründung meines eigenen Unternehmens wurde aus dem Zwang eine Lust, ein Hobby. Ich las Produktivitäts-Blogs und Bücher über Organisationsformen und Methoden, entwickelte meine eigene – und zwar immer wieder neu…

Heute kann ich behaupten sehr gut organisiert zu sein, trotz schlechtem Gedächtnisses wichtige Dinge nicht vergesse, Fristen und Aufgaben nicht vernachlässige.

Und wenn ich das kann, dann kannst du das auch! Wie?

Darüber will ich hier schreiben. Garniert mit ein paar Geschichten aus dem Alltag eines Onlinehändlers will ich dir einen unterhaltsamen und informativen Blog bieten. Viel Spass!